giovedì 17 novembre 2016

Novalis. Imparate a usare la bacchetta magica dell’analogia


Il sincero osservatore contempli, tranquillo e spassionato, i tempi nuovi e rivoluzionari. Non gli pare che il sovvertitore politico sia come Sisifo? Ecco, ha raggiunto la vetta dell’equilibrio e il grave peso già cade rotolando dalla parte opposta. Essa non si fermerà mai lassù se un’attrazione del cielo non la terrà sospesa là in alto. Tutti i vostri sostegni sono troppo deboli se il vostro stato mantiene la tendenza verso il suolo, ma se lo annodate mediante un più elevato desiderio delle altezze celesti, se gli fornite un rapporto con l’universo, trovereste in lui una molla instancabile e vedrete abbondantemente premiati i vostri sforzi. Io vi rimando alla storia, ricercate nel suo istruttivo contesto momenti uguali e imparate a usare la bacchetta magica dell’analogia.


NOVALIS (GEORG PHILIPP FRIEDRICH VON HARDENBERG 1772 – 1801), La cristianità, ossia l’Europa (traduzione di Ervino Pocar), Frammento scritto tra l’ottobre e novembre 1799, prima edizione 1826, in Id., Opere, a cura, introduzione e note di Giorgio Cusatelli, Guanda, Parma 1982 (I ed.), Opere saggistiche, Frammenti, pp. 574 – 575.





Ruhig und unbefangen betrachte der echte Beobachter die neuen staatsumwälzenden Zeiten. Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Jetzt hat er die Spitze des Gleichgewichts erreicht, und schon rollt die mächtige Last auf der andern Seite wieder herunter. Sie wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält. Alle eure Stützen sind zu schwach, wenn euer Staat die Tendenz nach der Erde behält. Aber knüpft ihn durch eine höhere Sehnsucht an die Höhen des Himmels, gebt ihm eine Beziehung aufs Weltall, dann habt ihr eine nie ermüdende Feder in ihm und werdet eure Bemühungen reichlich belohnt sehen. An die Geschichte verweise ich euch, forscht in ihrem belehrenden Zusammenhang nach ähnlichen Zeitpunkten und lernt den Zauberstab der Analogie gebrauchen.


NOVALIS (GEORG PHILIPP FRIEDRICH VON HARDENBERG), Die Christenheit oder Europa. Ein Fragment (Geschrieben im Jahre 1799), in Novalis. Schriften, herausgegeben von Ludwig Tieck und Friedrich von Schlegel, Gedruckt und verlegt bei Reimer, Berlin 1826, Erster Theil (S. 187-208), S. 201 – 202.

Nessun commento:

Posta un commento